Diana  20.03.2018 2 Kommentare

Pinguine der Isla Magdalena

Von Punta Arenas aus werden Fährfahrten zur Insel Magdalena mit ihren Magellanpinguinen angeboten, welche wir uns nicht entgehen lassen wollten. Wir hatten Glück, nur noch bis zum 20.03. geht die Saison, da sich die Pinguine an die Strände Brasiliens aufmachen. Von den 60.000 Brutpaaren waren bereits einige aufgebrochen und die Insel nicht mehr so wild wuselnd wie auf den typischen Fotos. Auch die meisten Jungtiere hatten sich bereits auf den Weg ins Warme gemacht, nur ein paar wenige noch nicht ganz gemauserte haben wir erspäht. Die Tiere zeigen überhaupt keine Scheu, kommen einem sehr nahe und wirken total unbehührt von dem Touristenauflauf. Über die kleine Insel führt ein Rundweg, für den wir etwa eine Stunde Zeit hatten. Ein unvergesslicher Tag mit den süßen kleine Frackträgern.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Ralf |

JETZT habe ich Sandra auch überzeugt: Sie will jetzt auch zu einer niedlichen Pinguin-Kolonie...

Antwort von Diana

:-) die sind auch echt super süß!! Insbesondere die Magellanpinguine, ihnen fehlt von Natur aus die Scheu vor dem Menschen. Entsprechend wuseln sie einfach um einen rum. Zum Schutz der Königspinguine steht man hier weit entfernt hinter einer Holzwand, hinter der man vor Wind und Gischt geschützt ist. Durch die Sichtfenster kann man die eleganten Tiere mit ihren gelben Kopfhörern aus der Ferne sehen. Da wir kein Fernglas dabeihaben, haben wir das Teleobjektiv genutzt um zu beobachten, was die da so treiben.

Kommentar von Marco |

Und, wie schmecken die?

Antwort von Diana

Die sind viel zu süß zum essen!!

Einen neuen Kommentar schreiben