Diana  05.03.2018 2 Kommentare

Nationalpark Lago Jeinemeni

16km Treck im Nationalpark

Am Campingplatz des Nationalparks startete ein 16km Trekkingweg mittleren Schwierigkeitsgrades. Als untrainierter 4h meinte der Ranger.... Es ging erst am Fluss entlang dann weit nach oben. Wir waren etwa 6h unterwegs und nach unserem Tag Auszeit platter als vorher. 

Auf dem Rückweg entdeckten wir von oben einen braunen Fluss der da irgendwie vorher noch nicht war. Weiter unten kam uns dann das Wasser auf dem Weg entgegen. Auch war leider die Brücke nicht mehr trockenen Fußen zu erreichen. Vermutlich starker Regen irgendwo anders.

Auf den 15km zwischen dem chilenischen und dem argentinischen Grenzposten hat Harold dem Herrn mit der Autopanne mit Werkzeug ausgeholfen. Es war bereits der zweite Ersatzreifen, den dieser jetzt montierte. Der Stoßdämpfer war kaputt, sodass er die Reifen von innen aufschlitzte und wurde kurzerhand ausgebaut. Die Backpackerin, die er mitgenommen hatte wollte in dieser eigenwillig tiefergelegten Karre nicht mehr mitfahren, Motorradtrampen erschien ihr sicherer.

Ordentlich Wind ist in diesen Breiten normal. Meist geht's gegen 15 Uhr los und wir werden auf unseren kleinen Moppeds gut hin und her geworfen. Auch das Zeltaufbauen wird hier zur Herausforderung.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Ralf |

Welch lustig tanzendes Zelt!
und wieder herrliche Bilder von eurem Abenteuer - großartig!

Kommentar von tilo |

Ja, das flatternde Zelt ist wirklich lustig! Für uns jedenfalls - für euch? Das wäre glatt ein gelungener Dreh für ein Comedy-Zelt-Video!

Super schöne Touren macht ihr, nach den Fotos zu urteilen!
Und die Fotos sind alle sehr richtig belichtet, mit voller Absicht etwas knapp, so will es mir scheinen. Wie habt ihr die Automatik überlistet? So sieht man wirklich etwas von Landschaft und Himmel.
Bleibt heil und gesund und sendet uns weiter schöne Berichte!
Tilo (mit Ute)

Einen neuen Kommentar schreiben