Harold  23.06.2018 0 Kommentare

Carazinho

Weiter ging es nach Carazinho zu Familie Rudolfo Kreutzer und der Familie seiner Tochter Wanderlise. Die Gastfreundschaft war überwältigend! Kaum angekommen ging es dann auch schon direkt in die Sprachschule, in der die älteste Tochter Deutsch Unterricht nimmt, um uns als Muttersprachler mit den Schülern zu unterhalten.

Mit Rudolfo besuchten wir das städtische Museum, das aus der Sammlung des Spenders Olivio Otto hervorging. Ausgestellt waren von Pfeil und Bogen der Ureinwohner über landwirtschaftliche Gebrauchsgegenstände, alte Maschinen wie eine Druckerpresse bis hin zu Kunst aus der Gegenwart. Spannende Details berichteten uns sowohl Rudolfo als auch der Museumskurator, der ein wenig Deutsch sprach.

Nachmittags durften wir mit zum Ochsenimpfen auf die Farm der Familie. Für uns ein besonderes Highlight! Wir durften uns zu Pferd am zusammentreiben der Rinder versuchen und ich auch ein paar von ihnen impfen. Anschließend genossen wir mit Rudolfo die Landidylle, lernten etwas über die Abläufe der Viehzucht und die verschieden Pflanzen, die im kalten Deutschland nicht gedeihen. Erst als die Sonne anfing unterzugehen schafften wir es uns zu lösen und kehrten zurück in die Stadt.

Am Abend besuchten wir einen ökumenischen Gottesdienst bei dem die jüngeren beiden Töchter mit der Schulband zusammen musizierten. Auch zwei weitere Verwandte, welche im Kirchenchor sangen konnte ich im Anschluss kennenlernen. Auf dem Rückweg holten wir uns noch Crepes am Stiel mit Käse-Schokoladen-Füllung. Wider Erwarten eine sehr leckere Kombination :-)

An einem gemütlichen Abend am Ofen erforschten wir gemeinsam unseren Familienstammbaum. Dieser geht zum Teil bis 1625 zurück, der Großteil lebt in Brasilien. Neben der Rinderzucht betreibt die Familie noch das älteste Geschäft der Stadt. Es besteht seit 1927 und war ursprünglich eine Uhrmacherei und Goldschmiede, inzwischen werden hauptsächlich Musikinstrumente verkauft.

Obwohl wir sehr gerne länger geblieben wären, hieß es nun leider Abschied nehmen. Der Wetterbericht prognostizierte uns nur ein Zeitfenster von zwei Tagen guten Wetters für die Iguazu Wasserfälle. Wir hoffen, dass Kontakt halten wird und würden uns über ein Wiedersehenn riesig freuen!! Muito muito obrigado! Foi um momento muito bom com você!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen neuen Kommentar schreiben